Wollten Sie schon immer Sportpilot werden?

Piloten haben das Verlangen selber zu fliegen und die Sehnsucht nach grenzenloser‘ (Reise)Freiheit.
Erfülle Dir diesen Traum! Freu‘ Dich darauf, eines der schönsten Hobbies der Welt mit uns zu verwirklichen!

Was brauchst Du dazu?

Im ersten Schritt den Luftfahrerschein für Luftsportgeräteführer für aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge.
Mit der so genannten Sportpilotenlizenz (SPL) darfst Du in Deutschland registrierte Ultraleichtflugzeuge bis zu einem maximalen Abfluggewicht von 600 kg fliegen.

Voraussetzungen:

    • Mindestalter bei Beginn der Ausbildung 16 Jahre
    • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis, Class LAPL (Leichtluftfahrzeug-Pilotenlizenz = Light Aircraft Pilot Licence) – die geringste Anforderungsklasse unter den Medicals: Sehtest, Hörtest, eine körperliche Untersuchung und ein EKG gehören sowie ein Gespräch mit dem Fliegerarzt über den allgemeinen Gesundheitszustand.

Welcher Flugschein passt zu mir?

Wir bilden Sportpiloten auf Ultraleichtflugzeugen aus.
Eine Übersicht über weitere Flugscheine / Pilotenlizenzen finden Sie hier.

Die Ausbildung zur Sportpilotenlizenz für ein Flächenflugzeug gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.
Die theoretische Prüfung besteht aus einem bekannt gemachten Fragenkatalog von ungefähr 1200 Fragen und kann in mehreren Teilen abgelegt werden.
Die bestandene theoretische Prüfung ist Grundlage für die praktische Prüfung.
Vor Antritt zur theoretischen Prüfung sollten Sie 10 praktische Flugstunden absolviert haben, damit Sie die theoretischen Lerninhalte mit der Praxis verknüpfen können.

In der praktischen Ausbildung werden 30 Stunden Blockzeit, also vom Anlassen des Motors (Block Off) bis zum Stopp des Motors (Block On) als Mindeststundenzahl benötigt. In den praktischen Flugstunden lernen Sie die sichere Beherrschung des Flugzeuges in der Luft, Starten und Landungen sowie das Verhalten in außergewöhnlichen Situationen.

Ziel ist es, dass Sie das Flugzeug auch bei unterschiedlichen Winden und an unterschiedlichen Flughäfen sicher beherrschen.
Innerhalb der praktischen Ausbildung fliegen Sie bei fortgeschrittenem Lernstadium auch Solo, das bedeutet ohne Fluglehrer in der Maschine.
Die praktische Ausbildung endet mit einer praktischen Prüfung, in der die in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse überprüft und unter Beweis gestellt werden.

Theoretische Pilotenausbildung

Sie werden in der Regel innerhalb von 60 theoretischen Unterrichtsstunden in den folgenden Fächern ausgebildet:

  • Luftrecht
  • Flugfunk
  • Meteorologie
  • Aerodynamik / Technik
  • Verhalten in besonderen Fällen / Menschliches Leistungsvermögen
  • Navigation
  • Pyrotechnik

45 Theoriestunden sind dabei zwingend als Präsenzstunden zu absolvieren, wir empfehlen allerdings auch für die anderen Fächer am Theorieunterricht teilzunehmen. Wir besitzen einen eigene Schulungsräum in Rosenheim und Feldkirchen bei München.

Abschließend zur theoretischen Ausbildung findet eine Theorieprüfung statt. In dieser Prüfung werden Ihnen zu jedem Fach durchschnittlich 40 Fragen gestellt. Zur Lösung stehen Ihnen pro Frage 4 Antwortmöglichkeiten zur Verfügung, welche im Multiple-Choice Verfahren beantwortet werden müssen. Bei mindestens 75% richtigen Lösungen gilt ein Prüfungsfach als bestanden. Alle Fächer müssen bestanden werden.

Die Prüfung zur pyrotechnischen Einweisung wird in der Regel durch die Flugschule durchgeführt.
Auch diese Prüfung muss im Multiple-Choice Verfahren gelöst werden.

Praktische Pilotenausbildung
  • mindestens 30 h Flugzeit auf aerodynamisch gesteuerten Ultraleicht Flugzeugen
  • davon mindestens 5 h Alleinflugzeit
  • Starts und Landungen auf verschiedenen Flugplätzen
  • Außenlandeübungen mit Fluglehrer
  • Mindestens zwei Überlandflüge (> 200 km mit Zwischenlandung)
  • theoretische und praktische Einweisung in besondere Flugzustände
  • Verhalten bei Notfällen

In der Praxisschulung werden Sie mit dem Flugzeug vertraut gemacht und lernen die selbständige Durchführung von Start und Landung. Der erste Teil der Ausbildung mündet nach etwa 10 Flugstunden im ersten Alleinflug.

In der weiteren praktischen Ausbildung werden die fliegerischen Fähigkeiten vertieft und mit der praktischen Prüfung abgeschlossen.

Nach erfolgreicher praktischen Prüfung können Sie die Lizenz beim Deutscher Aeroclub e.V (DAeC) beantragen und sind berechtigt aerodynamisch gesteuerte Ultraleicht Flugzeuge bis 600,0 kg zu fliegen.